Theorie. Thema 2


Thema 2
Die morphologische Klassifikation
Das deutsche Verb besitzt drei Grundformen: Infinitiv, Imperfekt (Präteritum) und Partizip II. Je nach der Bildung der Grundformen baut man folgende morphologische Klassifikation der Verben auf:
1. die schwachen Verben;
2. die Verben mit dem Präsensumlaut;
3. die starken Verben;
4. die Modalverben;
5. die unregelmäßigen Verben.
1. Die Klasse der schwachen Verben ist sehr umfangreich und produktiv. Die schwachen Verben bilden das Präteritum mit Hilfe des Suffixes –(e)te und das Partizip II – mit Hilfe des Präfixes ge- und des Suffixes – (e) t.
z.B. malen –malte –gemalt, arbeiten –arbeitet-gearbeitet
2. Bei einigen schwachen Verben entsteht der Vokalwechsel e-a-a. Diese Gruppe nennt man Verben mit Präsensumlaut, weil der Wurzelvokal –e geschichtlich auf den Umlaut zurückgeht.
z.B. brennen – brannte-gebrannt
Aufgabe: Vollenden Sie:
kennen -
nennen -
rennen -
wenden -
senden -
denken -
Achtung! Zwei Verben besitzen Parallelformen:
senden - sendete - gesendet
wenden - wendete -gewendet
3. Die Gruppe der starken Verben ist nicht produktiv. Die Zahl der starken Verben beträgt ca. 150. Das Hauptmerkmal der starken Verben ist der Vokalwechsel in der 2. und 3. Person Singular, das Fehlen des Suffixes im Präteritum und das Suffix –en im Partizip II.
z.B. nehmen – ich nehme, du nimmst, er nimmt;
schreiben – schrieb – geschrieben,
Der Vokalwechsel heißt Ablaut. Man unterscheidet im Deutschen 8 Ablautreihen:
Die 1. Ablautreihe: Das Merkmal der 1. Ablautreihe ist der Vokalwechsel ei- i (ie)- i (ie).
z.B. schweigen – schwieg- geschwiegen
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
beißen
gleichen
greifen
pfeifen
reiten
schreiten
bleiben
scheinen
schreien
steigen
Die 2. Ablautreihe: Das Merkmal der 2. Ablautreihe ist der Vokalwechsel ie – o – o.
z.B. verlieren – verlor- verloren
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
bieten
fliegen
schieben
gießen
kriechen
riechen
schießen
schließen
Auch (Vokalwechsel)
saugen
saufen
ziehen
Die 3. Ablautreihe: Das Merkmal der 3. Ablautreihe ist der Vokalwechsel e-a-o, i-a-o.
z.B. helfen – half- geholfen
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
sterben
werden
werfen
finden
gelingen
singen
sinken
springen
trinken
zwingen
Die 4. Ablautreihe: Das Merkmal der 4. Ablautreihe ist der Vokalwechsel e-a-o.
z.B. befehlen-befahl befohlen
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
empfehlen
stehlen
sprechen
brechen
stechen
Ausnahmen:
erschrecken –erschrak-erschrocken
kommen
treffen
Die 5. Ablautreihe: Das Merkmal der 5. Ablautreihe ist der Vokalwechsel: e(i)- a-e, auch ein beliebiger Konsonant außer den sonoren Lauten ([m], [n], [ŋ], [l], [r], [ʀ])
z.B. lesen-las- gelesen
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
geben
treten
essen
fressen
messen
vergessen
sehen
geschehen
Auch:
sitzen
liegen
bitten
Die 6. Ablautreihe: Hier erscheinen wieder Vokale als Merkmal der Reihe - a-u-a.
z.B. fahren-fuhr-gefahren
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
laden
schaffen
schlagen
tragen
backen
waschen
wachsen
Die 7. Ablautreihe: Das Merkmal der 7. Ablautreihe ist der Vokal i (kurz oder lang) im Präteritum. Im Infinitiv kann ein beliebiger Vokal stehen, er wiederholt sich auch in der Regel im Partizip II.
z.B. rufen-rief-gerufen
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
braten
fallen
hängen
lassen
halten
heißen
schlafen
Die 8. Ablautreihe: Das Merkmal der 8. Ablautreihe ist der Vokal o (lang oder kurz) im Präteritum und im Partizip II.
z.B. lügen –log – gelogen
Aufgabe: Bilden Sie drei Grundformen der folgenden Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
betrügen
bewegen
melken
schmelzen
bewegen
Die Verben mit Doppelformen:
1 melken melkte- gemelkt Die Frau melkte die Kuh.
molk-gemolken Die Kuh muss noch gemolken werden.
Man hat den armen Burschen tüchtig gemolken.
2 backen backte - gebacken Kuchen, Semmeln, Brot backen
buk – gebacken 3 bewegen bewegte - bewegt Der Wind bewegte die die Vorgänge.
bewog - bewogen Was hat ihn dazu bewogen? (побудить к ч-л)
4 hängen hängte -gehängt Wir hängten das Bild an die Wand.
Leider hat er das Studium an den Nagel gehängt.
hing – gehangen Das Bild hing an der Wand.
5 schaffen schuf - geschaffen Picasso hat tausende Werke geschaffen.
schaffte - geschafft Hast du alles allein geschafft?
6 schmelzen schmelzte - geschmelzt Man hat die Butter geschmelzt.
schmolz - geschmolzen Die Butter schmolz.
7 erschrecken erschreckte - erschreckt Der Hund hat das Kind erschreckt.
erschrak - erschrocken Das Kind erschrak vor dem Hund.
8 wiegen wiegte - gewiegt Die Mutter wiegte das Kind in der Schaukel.
wog - gewogen Die Verkäuferin wog alle Waren.
Der Koffer wog 20 Kilo.
4. Die Modalverben
Diese Gruppe umfasst 7 Verben: dürfen, können, mögen, müssen, sollen, wollen, wissen.
Sie drücken Modalität aus (außer wissen). Zu den Modalverben gehört auch das Verb lassen.
Aufgabe 1: Bilden Sie drei Grundformen der Modalverben. Merken Sie sich die Bedeutung der Modalverben, drei Grundformen der Modalverben und ihre Rechtschreibung:
dürfen
können
mögen
müssen
sollen
wollen
wissen
Aufgabe 2: Wiederholen Sie die Konjugation der Modalverben im Präsens und im Präteritum.
Präsens: ich magwir Präteritum: ich musste wir
du ihr mögt du ihr
er, sie, es sie er, sie, es sie
5. Die unregelmäßigen Verben
Diese Gruppe umfasst 7 Verben: sein, haben, werden, stehen, gehen, tun und bringen
Aufgabe 1: Bilden Sie drei Grundformen der unregelmäßigen Verben. Merken Sie sich die Bedeutung der Verben, drei Grundformen der Verben und ihre Rechtschreibung.
sein
haben
werden
stehen
gehen
tun
bringen
Aufgabe 2: Wiederholen Sie die Konjugation der unregelmäßigen Verben im Präsens und im Präteritum.

Приложенные файлы

  • docx 23761541
    Размер файла: 36 kB Загрузок: 0

Добавить комментарий